[Zurück zur Trefferliste]

ANtiPain - Pilot test of feasibility and effects of the implementation of a self-management support intervention for patients with cancer and their family caregivers to reduce pain and related symptoms

 

Projektkennung VfD_ANtiPain_13_003459
Laufzeit von 12/2013 bis 05/2015
Webseitehttps://portal.uni-freiburg.de/imbi/versorgungsforschung/projekte
Status des Projekts laufend

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Das Ziel dieser Pilotstudie ist, die Machbarkeit und Effektivität eines Edukationsprogramms für Patienten mit Krebs und damit verbundenen Schmerzen und deren pflegende Angehörige zu testen, um eine Reduktion der Schmerzen und damit verbundenen Symptomen zu erreichen.
Hintergrund / Ziele Obwohl es heutzutage effektive Behandlungsmöglichkeiten gibt [1, 2], erhalten mehr als 40% aller Patienten mit Krebs kein adäquates Schmerzmanagement [3-6]. Um ihre Schmerzen in den Griff zu bekommen, müssen Patienten und ihre Familien Strategien zum Selbst-Management von Schmerzen im täglichen Leben umsetzen lernen. Es wurde gezeigt, dass dieser Prozess, zu dem Einstellungs- und Verhaltensänderung gehören, durch mangelndes Wissen, Unsicherheiten, Missverständnisse und Ängste bezüglich Schmerzbehandlung stark behindert werden
kann (patientenbezogene Barrieren) [7, 8]. In dieser Pilotstudie wird eine Intervention angepasst und getestet, mit der gezielt Patienten und ihre Familien unterstützt werden sollen, Schmerzmanagement in ihrem alltäglichen Leben effektiv durchzuführen. Die Intervention basiert auf dem PRO-SELF© PCP, das an der University of California in San Francisco/USA entwickelt und in einer randomisiert kontrollierten Studie getestet wurde [9, 10]. In einer aktuellen Studie wird das Programm dort gerade in einer weiter entwickelten Version, dem PRO-SELF© Plus PCP getestet [11].
Methodik In einer randomisiert kontrollierten Pilotstudie soll die Machbarkeit des Programms beurteilt und Effektgrößen berechnet werden, um eine größere Studie zu planen. Die Datensammlung erfolgt direkt bei Studieneinschluss (T0) und eine Woche (T1) sowie sechs Wochen (T2) nach Entlassung. Mit einer qualitativen Substudie soll ergründet werden, wie Belastung und Nutzen der Intervention und der Studie von Patienten und deren pflegende Angehörigen beider Gruppen erlebt wurden.
Datenbasis Primärdaten
   Befragung postalisch  (Stichprobengröße: k.A.)
Studiendesign Randomisierte kontrollierte Studie (RCT)
Untersuchte Geschlechter weiblich und männlich
Untersuchte Altersgruppen nicht untersucht
Ergebnisse --

Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 18.12.2014